• en
  • de
+43 7764 7351-0 office@hoefer-maschinen.com

Furniersäge im Automatikbetrieb – FSP-A

Die automatisierte Furniersäge – die optimale Lösung für Ihre Furnierabteilung!

Diese Furniersäge dient neben dem fugedichten Schneiden sämtlicher Furnierarten auch zum maßgenauen, splitterfreien Zuschnitt von Holz- und Spanplatten, kunststoffbeschichteten sowie furnierten Platten, Plexiglas, Buntmetalle, Bau- und Schichtstoffplatten. Sie ist durch den Automatikbetrieb bestens für industrielle Anwendungen geeignet.

Moderne Fertigungskonzepte

Bei der Weiterentwicklung der FSP-Automatik wurde besonderes Augenmerk auf die Anforderungen einer modernen Fertigung gelegt. Im Vergleich zur FSP-V ist die Maschine mit zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen wie einer Lamellensicherheitsabdeckung im Schnittbereich und einer Abdeckung der Aggregate ausgestattet. Die bei der FSP-Automatik zum Einsatz kommende (optionale) Schnittlängenautomatik schaltet bei kurzen Furnierpaketen am Paketende sofort auf Fügebetrieb um, sodass der Bediener nicht warten muss, bis das Ende des Maschinenbettes erreicht ist. Er muss nurmehr den Druckbalken schließen und das jeweilige Schnittprogramm starten. Ein Verbleiben an der Maschine während der Säge- und Fräsabläufe ist nicht erforderlich.

Für die Furniersäge FSP-A gibt es eine Reihe von Zubehör. Dadurch ist es möglich, die Maschine für jeden Betrieb optimal auszurüsten. Außerdem lassen sich Wiederholschnitte einfach über die Touchscreen-Steuerung realisieren. Vorteilhaft ist das zum Beispiel bei der Decklagenproduktion in der Parkettindustrie, wo die Lamellenbreite über größere Mengen konstant ist. Für die Vorbereitung auf den zweiten Schnitt wird der Breitenanschlag automatisch aus dem Bereich des Druckbalkens gefahren, abgesenkt und wieder auf das vorher definierte Endmaß positioniert. Fragen Sie nach den dafür notwendigen Optionen.

Durchdachte Betriebsarten

Die Steuerung des Säge- und des Fräsaggregates erfolgt über das angewählte Programm. Das umfasst auch die pneumatische Sägeblattverstellung. Bei Bedarf wird das Sägeblatt 1,5 mm vom Druckbalken versetzt, damit das Fräsaggregat den Überstand abfräsen
kann. Beide Aggregate sind mit einer stufenlosen Höheneinstellung ausgestattet. So kann ein minimaler Überstand des Sägeblattes erreicht werden und die vier Wendeplatten im Fräskopf lassen sich optimal ausnutzen. Mit der Betriebsart ,Zerspanen‘ kann der Furnierüberstand bis 25 mm über die Absaugung entsorgt werden. Beim Zuschneiden ist es wichtig, dass die Furniere parallel geschnitten werden können. Der hintere Auflagetisch mit seinen stufenlos einstellbaren Anschlagfingern löst diese Aufgabe. Auch parallele Streifen lassen sich so
schneiden. Die Anschlagtiefe liegt zwischen 15 und 600 mm, optional sind 900 mm möglich. Das Einstellen der Anschlagfinger (auf
0,1 mm genau) erfolgt – je nach Ausstattung – über Handrad oder elektromotorische Positioniersteuerung. In Fall der Steuerung wird
die Soll-Position am Touchscreen eingegeben, die Ist-Position wird dabei ständig aktualisiert. Es kann zwischen Absolut- und
Streifenmaß umgeschaltet werden. Bei der Betriebsart ,Sägen/Fräsen II‘ oder ,Zerspanen/Fräsen II‘ wird das Nachschieben des
Furniers automatisiert.

Einfachte Wartung

Die einfach zu erreichenden Zentralschmierstellen gewährleisten die effiziente Wartung der Furniersägen und die Langlebigkeit der Führungswagen. Dies ist die Basis für eine lange Nutzungsdauer der Furniersäge bei gleichbleibend hoher Bearbeitungsqualität des Furniers.

50 Jahre Erfahrung im Bau von Furniersägen garantieren Ihnen jahrzehntelange gleichbleibende Qualität und Wertschöpfung.

 

Highlights

  • Baumusterprüfung – Anhang IV Maschine – sowie Holzstaubgeprüft
  • doppeltes Profil-Linearführungssystem
  • Zentralschmierstellen
  • Massiver Druckbalken mit Zahnstangenausgleich
  • Zerspaneinrichtung
  • Unterschiedliche Schnittlängen

Hier können Sie sich die Produktinformation herunterladen.

Jetzt Info anfordern - Wir beraten Sie gerne!